Saket

Sie befinden sich hier:

Wat Saket, der Tempel des Goldenen Berges

Wat Saket - der Golden Mount
Wat Saket - der Golden Mount

Dieser ungewöhnliche Tempel, in dessen Pagode (Chedi) Buddha-Reliquien aufbewahrt werden, befindet sich in der Nähe der Ratchadamnoen Avenue. Mit dem Bau dieses Wats als Golden Mount wurde während der Regierungszeit von König Rama III (1824-1851) begonnen. Da der Untergrund den schweren Bau nicht trug, fiel der Chedi in sich zusammen. Rama IV. ließ im Jahre 2408 B.E. weiterbauen und gab ihm den Namen Royal Mount,. Erst unter König Rama V wurde der Bau des Tempels vollendet.
Er hat einen 58 Meter hohen Chedi, der von einer goldenen Kuppel gekrönt wird. Nach der Besichtigung des Tempels können die Besucher die 318 Stufen bis zur Kuppel hochsteigen.

Der Aufstieg auf die Spitze enthüllt nach und nach Ausblicke auf den weiter unten liegenden Tempel und auf das Panorama von Bangkok. Zu beiden Seiten der Stufen befinden sich Schreine Verstorbener, manchmal mit Fotos.
Bevor Sie die Kuppel betreten ist es interessant zu beobachten, wie die Thais Blumen ablegen und Kerzen anzünden, um den Buddhabildnissen die Ehre zu erweisen. Der Raum unterhalb der Kuppel ist erfüllt vom Duft von Sandelholz und Weihrauch und zieht auch viele thailändische Besucher an.

Es kostet nur 10 Baht Eintritt, den umschlossenen Bereich auf der Spitze des Gebäudes zu betreten. Von hier aus können die Besucher die goldene Kuppel gut betrachten. Sie ist vollständig von kleinen goldenen Quadraten bedeckt, die das Licht der Sonne reflektieren und dem Gebäude den Namen "Goldener Berg" oder thailändisch "Phu Khao Thong) verliehen.
Von allen Seiten der quadratischen Einfriedung bietet sich ein Panoramablick auf Bangkok dar, besonders auf das Rattanakosin- Gebiet, in dem sich auch Wat Phra Kheo und der Grosse Palast befinden. Gerade den Bereich der Goldenen Kuppel empfinde ich immer als wohltuend still und ruhig, denn der Strassenlärm des Kolosses Bangkok dringt kaum bis hier herauf.Verständlicherweise zieht der Goldene Berg viele Besucher an, denn es ist eine beeindruckende und angenehme Erfahrung, die Stille des Kuppelbereichs inmitten dieser geschäftigen Großstadt zu genießen. Der Tempel ist täglich von 7.30 Uhr bis 17.30 Uhr geöffnet.