Sextourismus

Sextourismus

Mit den Recherchen zum Sextourismus habe ich mich sehr früh beschäftigt, genau genommen seit meiner ersten Reise nach Thailand. Ja, ich wollte einer werden, ein Sextourist, und nein, ich bin es nicht geworden dank glücklicher Umstände. (s. Bericht im Abschnitt persönlich unter Begegnung).

Und ja, ich habe Erfahrung, denn ich bin ja auch kein Sexmuffel. Auch ich habe Bekanntschaften geschlossen, habe Frauen kennen gelernt, war einmal wild verliebt in ein tolles Mädchen. Sie sah wirklich gut aus, sie wollte auch kein Geld von mir. Ich habe sie damals im Grace Hotel getroffen, das war lange bevor ich meine jetzige Frau kennen lernte.  Aber ich habe immer beobachtet, und ich beobachte auch heute noch, in Thailand, in meinem Umfeld in Deutschland.

Immer wieder fällt mir auf, daß einige einfach abstreiten, daß es Sextourismus gibt. Und daß wiederum einige, die ich dieser Art des Tourismus zurechne, dies absolut verneinen. Ich habe Recherchen gemacht in Zeitschriften, habe mir Artikel von „Emma“aus 1993 besorgt, habe mit Schwester Lea Ackermann, der Gründerin von SOLWODI, gesprochen.

 Ich habe Bücher gelesen und Zeitschriften, national und international. Ich habe jetzt noch einmal im Internet ausgiebig recherchiert.Geben Sie mal bei Google den Begriff „Sextourismus“ ein und Sie treffen auf ca 20 800 Begriffe. Auch hier geht es von SOLWODIE über Internetseiten wie www.harte-fotzen.de bis zur Urlaubsnuttendatenbank. Du kannst das Bekenntnis eines Gays lesen, der auf thailändische Jungen steht und bekannt gibt, daß er Kindersex und –pornographie verachte.

Ich habe vieles daraus zusammengetragen, und manches Mal wurde mir schlecht vor Ärger und Aufregung, nicht alles werde ich meiner Site hier zumuten und damit auch Ihnen, dem Leser. Und ich werde notgedrungen auf Kinder zu sprechen kommen, denn auch sie sind das Ziel von einer besonders abscheulichen Art von Sextouristen.

Eines will ich nicht behaupten, weil es nicht wahr ist: Thailand ist nicht das Zentrum von Sextourismus oder Kindersex. Es ist nur das Land, das außerdem noch schön ist.