Thaigold

Sie befinden sich hier:

Thaigold als Geldanlage und Währung

Das thailändische Gold ist auch Währung
Gold ist seit Jahrtausenden nicht einfach nur ein bedeutendes Edelmetall, das am meisten unsere Geschichte beeinflußt hat, sondern gilt seit vielen Jahrhunderten als alltägliche Handelsware mit Statussymbol. In Form von Goldschmuck gilt es als Garantie für finanzielle Zahlungsfähigkeit und gleichzeitig als persönlich mitgeführte Sicherheit für Notfälle.

Gold ist in Thailand eine solide Ersatzwährung, und die meisten Thais sparen noch immer lieber in Gold als auf dem Sparbuch. Ein Goldkäufer kann praktisch jeden Tag den Wert seines Goldschmucks beim Goldschmied erfragen und somit sein Erspartes schnell abschätzen. Dabei investieren die Thais nicht nur ihr erspartes Geld in Gold, sondern tauschen auch überflüssiges Geld nur deshalb in Gold um, weil die meisten dies immer noch für sicherer halten, als es auf die Bank zu bringen.

Was ist eigentlich Thaigold?
Schon seit Generationen, glaubten die Thais, dass der Goldschmuck den sie kaufen, aus 100 Prozent reinem Gold sei, weil die Verkäufer ihnen dies eben erzählten. Und so ist auch heute noch dieser Irrglaube bei Thais vorhanden. Tatsächlich hat aber das in Thailand als 'Thaigold' bekannte Gold 'nur' einen Reinheitsgrad von 96,5 Prozent, was 23 Karat entspricht Die übrigen 3,5 Prozent bestehen aus Zusatzmetallen, die das Gold härter und solider für die Verarbeitung, dafür auch robuster für den Gebrauch machen.

Das thailändische Goldmaß
Während fast in der ganzen Welt das Gewicht von Gold in Gramm oder Unzen angegeben wird, wird Gold wird in Thailand generell in der eigenständigen Maßeinheit, dem sogenannten Gewichts-Baht gewogen, was in diesem Fall nicht mit der Währungseinheit zu verwechseln ist. Ein Gewichts-Baht hat exakt 15,16 Gramm, was etwas mehr als eine halbe Feinunze ist (1 Unze = 31,103 Gramm).
Der in den Fenstern thailändischer Goldgeschäfte angegebene Goldpreis bezieht sich immer auf ein 1 Gewichts-Baht. Das Gewichts-Baht wird noch einmal in 4 Salüng unterteilt. Salüng bedeutet ein Viertel. Deshalb wird auch die thailändische 25-Satang-Münze Salüng genannt.

Stempel als Garantie
Auch wenn das thailändische Gold gelber als unseres ist, mit bloßem Auge läßt sich die Qualität von Gold nur schwer abschätzen. Nur qualifizierte Fachleute können anhand des Gewichtes feststellen, ob es sich um echtes Gold handelt. Alle seriösen Händler haben Goldschmuck mit einem Garantiestempel versehen. Der Stempel gibt den Kunden die Garantie kein minderwertiges Gold gekauft zu haben. Der Reinheitsgehalt wird im Schmuckstück eingeritzt.

Ein seriöser Händler kann sich auch keinen Betrug leisten, er würde sich sofort strafbar machen, müßte sein Geschäft schließen oder eine empfindliche Geldstrafe, alternativ zum Gefängnis, zahlen. In der Branche wäre er jedoch unten durch.

Fachkundige Goldhändler haben aber noch andere Methoden zur Feststellung, ob das Gold echt ist. So ist das Aufschneiden eine weitere Möglichkeit, um die innere Beschaffenheit des Metalls zu sehen oder das Gold wird mit einer sehr heißen Flamme erhitzt. Feuer hinterläßt, so ein Fachmann, niemals Spuren von Ruß auf echtem Gold. Schließlich gibt es noch eine weitere Qualitätsprüfung, bei der man das Gold an ungeschliffener Keramik reibt. Echtes Gold läßt bei diesem Vorgang winzige Metallspänchen zurück.

Wo und wie kauft man Thaigold?
Die meisten Goldläden werden von Chinesen oder Thaichinesen kontrolliert
Die Goldgeschäfte sind oft nicht nur Einzelhandelsgeschäft sondern auch Pfandhaus und Kreditgeber zugleich. Hier wird Gold gekauft, verkauft und es werden sogar Kredite auf Goldschmuck gegeben. Die Läden haben fast immer scharlachrote Fassaden sowie Glasvitrinen, sind meistens klimatisiert und zur Straße hin offen. Sie verkaufen Schmuck nach Gewicht, es sei denn, ein Stück ist von besonderer Güte.Korat-TheMall

Die thailändischen Goldschmiede sind wahre Meister in der Verarbeitung von Gold. Thailändischer Schmuck wird weltweit exportiert und die Nachfrage nach thailändischem Goldschmuck und Edelsteinen nimmt stetig zu.
Natürlich besteht die Möglichkeit, sich Goldschmuck nach eigenen Vorstellungen anfertigen zu lassen. Im Goldgeschäft werden alle Details besprochen, man fertigt eine Skizze an und schon nach wenigen Tagen kann man seinen Goldschmuck abholen. Normalerweise werden, neben dem Goldpreis, nur Arbeitskosten von 200 Baht aufgeschlagen. Sollte das gewünschte Stück ausgefallener sein, so können Arbeitskosten von bis zu 500 Baht in Betracht kommen. In der Regel bezahlt man aber nur 200 Baht für die Anfertigung.

In Bangkoks Chinatown gibt es verhältnismäßig viele Goldläden, die eine Anfertigung mit nur 125 Baht berechnen. Ausländer bezahlen allerdings hier das Doppelte, während man in ländlichen Gebieten dasselbe wie Thais, also nur 200 Baht bezahlt. Man sollte deshalb davon absehen, in diversen Goldgeschäften über 200 oder 500 Baht feilschen zu wollen, man macht sich nur lächerlich.