Khon Kaen

Sie befinden sich hier:

Die Provinz (Changwat) Khon Kaen

Khon Kaen ist eine Provinz in Nordost-Thailand, dem Issan. Die meisten Thailand-Besucher haben schon von der berühmten thailandischen Seide gehört - die Provinz Khon Kaen ist eines der Hauptproduktionszentren fur diese feinen Textilstoffe.

Lage der Provinz Khon Kaen

Die Provinz liegt inmitten des wenig fruchtbaren Khorat-Plateaus, etwa 360 km nordwestlich der Hauptstadt Bangkok.

Klima
Das Klima ist - wie im übrigen Thailand - tropisch-monsunal. Zwischen der heißen Jahreszeit und dem Winter herrschen hier jedoch extreme Unterschiede. Die heiße Jahreszeit ist wirklich heiß, mehr als 40 °C im Schatten ist nicht ungewöhnlich. Im Winter können nachts jedoch Temperaturen unter 12° C auftreten, während in den übrigen Landesteilen das Thermometer praktisch nie unter 20 °C fällt. Die Landmasse macht sich im Nordosten bereits bemerkbar, sozusagen als lokales "Kontinentalklima".

Wirtschaft und Bedeutung
Die Gegend ist wie der gesamte Isaan sehr arm, der durchschnittliche Verdienst der Bevölkerung liegt bei ca. 30% dessen, was man in Bangkok verdient. Deshalb gibt es eine allgemeine, jedoch nur temporäre Landflucht: Die Menschen verdingen in den reicheren Gegenden und kehren zwischendurch wieder in ihre Heimat zurück, vor allem zur Reissaat- und ernte; aber auch zu Songkran kehren Massen insbesondere aus Bangkok zurück um in ihrer Heimat zu feiern. Dessen ungeachtet bildet Khon Kaen das wichtigste Verwaltungs- und Handelszentrum des Nordostens neben Nakhon Ratchasima. Hier ist auch der Sitz einer Technischen Universität, die mit deutscher Hilfe gegründet wurde, und einer Zweigstelle des Thai-German Technical Institute. Während des Vietnamkriegs bauten die Amerikaner die Infrastruktur der Gegend aus, um sie als Aufmarschgebiet einsetzen zu können. Insbesondere wurde damals der Friendship Highway (Nationalstraße 2) errichtet, der auch heute die wirtschaftliche Entwicklung fördert, nachdem er zwischenzeitlich weiter ausgebaut wurde.

Bevölkerung
Über Jahrhunderte war die Bevölkerung durch die Khmer geprägt. Dies schlägt sich in eigenen Sitten, in traditioneller Musik, besonderen Tänzen und auch in zahlreichen gut erhaltenen Bauten aus der Khmer-Zeit nieder. Die Sprache des Isaan ist dem laotischen mehr verwandt als dem Thai.

Verwaltungseinheiten
Die Provinz Khon Kaen ist in 26 Landkreise (Amphoe) gegliedert. Die Kreise sind weiter unterteilt in 198 Kommunen (Tambon) und 2139 Dörfer (Muban).

Sehenswürdigkeiten in der Provinz

Phrathat Kham Kaen
Phra That Kham Kaen – in Amphoe Nam Phong, ist eine 19 Meter hohe Chedi errichtet über dem Stumpf eines Tamarindenbaum (Kham Kaen = Hartholz-Stamm). Sie steht innerhalb des Wat Chediyaphum und enthält kleinere Reliquien de Buddha. Der Überlieferung nach sollten diese auf Befehl von König Moriya aus Kambodscha durch Mönche nach Prathat Phanom in der Provinz Nakhon Phanom gebracht werden. Unterwegs rasteten sie an einem toten Tamarindenbaum. In Nakhon Phanom angekommen mußten sie feststellen, daß dort bereitsd Prathat Phanom erbaut worden war und sie kehrten zurück. Wiederum rasteten sie an dem Tamarindenbaum, an dem aber inzwischen Zweige und Blätter sprossen. Sie nahmen das als Zeichen, daß die Reliquien hier ruhen sollten und ließen durch die Dorfbewohner eine Stupa an dieser Stelle erbauen. Heute gilt Phrathat Kham Kaen als eines der Wahrzeichen der Provinz. Tempelfest ist am Vollmondtag des 6. Monats (meist im April). Die Provinz-Hauptstadt erhielt ihren Namen von diesem Chedi.

Sehenswürdigkeiten in der Stadt

Bueng Kaen Nakhon
Ein Stadt- und Erholungsgebiet, das besonders attraktiv bei Sonnenuntergang sehr attraktiv und ein ausgezeichneter Ort für einen Abendspaziergang ist. An der Straße um den See liegen zahlreiche Restaurants, und am nördlichen Ende wurde das Chao Phia Mueang Phaen Denkmal errichtet, um den Gründer von Khon Kaeri zu ehren.

Phra Mahathat Kaen Nakhon
– der 9-stöckiger Stupa im Wat Nong Waeng, daher auch „Phra That Nong Waeng“ genannt, liegt im Südosten der Stadt direkt am See.

Special Events
Aus mehreren Fernsehberichten im deutschen Fernsehen ist ein kleines Dorf in der Nähe von Khon Kaen bekannt, das wegen seiner Besonderheit King-Kobra-Village genannt wird. Hier werden Schlangen gehalten und als Touristenattraktion vorgeführt. Ob die Schlangenvorführungen etwas für jedermann sind, weiss ich nicht. Hier jedenfalls verdient sich ein ganzes Dorf den Lebensunterhalt damit. Im Rahmen meiner Reiseberichte habe ich über unseren Besuch dort geschrieben.

Wie man dorthin kommt

Mit dem Flugzeug
Thai Airways betreibt Flüge zwischen Bangkok und Khon Kaen (55 Minuten).

Mit dem Zug
Züge nach Khon Kaen fahren täglich ab Bangkoks Bahnhof Hua Lamphong ab. Tel. 0 2220 4444 oder Hotline 1690 Website: www.railway.co.th

Mit dem Bus
Tägliche Busse fahren von Bangkok Bus Terminal, mit der Reise dauert etwa 6 Stunden. TeL 0 2936 2852-66 ext. 448, 605, 611 Website: www.transport.co.th.

Mit dem Auto
Von Bangkok nehmen Sie die Autobahn Nr. 1 bis Saraburi und dann die Autobahn Nr. 2 nach Khon Kaen über Nakhon Ratchasima, eine Gesamtstrecke von 445 km.