77 Provinzen

Überblick über die Regionen, Provinzen, Städte und Nationalparks

Regionen

Je nach Sichtweise, je nach Zweck wird Thailand in 4, 5 oder 6 Regionen aufgeteilt. Ich halte mich an die Unterteilung der TAT, der Tourist Authority of Thailand, und danach wird Thailand in 5 große Regionen aufgeteilt. Ich habe hier Bangkok eine eigene Seite gewidmet, denn Bangkok erleben ist ein Ereignis.

Die Zentralebene bildet mit der Hauptstadt Bangkok das Herz des Landes. Hier wohnt auch die wirtschaftliche und politische Elite des Landes, was sich auch in den derzeitigen (2014) politischen Wirren zeigt. Der Norden zeichnet sich mehr als alle anderen Landesteile durch eine ethnische Vielfalt aus mit vielen Einwanderern aus Myanmar. Der Nordosten, oft das Armenhaus Thailands genannt, orientiert sich dagegen mehr an Laos, auch sprachlich. Der Osten ist geprägt durch seine Küsten und den entstandenen Tourismus. Im Süden sind viele Malayen eingewandert, es bestehen seit Jahrzehnten Bestrebungen, hier eine autonome Region einzurichten.
Die heutige Verwaltungsgliederung in Provinzen, Kreise, Kommunen und Dörfer erfolgte unter König Rama V. Chulalongkorn 1897.
Thailand ist verwaltungstechnisch in 77 Provinzen (Changwats) gegliedert, die von einem Gouverneur geleitet werden. Der Gouverneur wird vom Innenminister bestimmt, lediglich in Bangkok wird er direkt gewählt. Die Changwat sind nach der Provinzhauptstadt benannt, die mit Ausnahme von Songhkla auch die größte Stadt der Provinz ist. Jeder Changwat ist wiederum in mehrere Amphoen, also Kreisverwaltungen, unterteilt; ihnen ist ein Regierungsbeamter, ein Nai Amphoe, vorangestellt. Dem Nai Amphoe sind die Tambon (Gemeinden) unterstellt; diesen nachgeordnet sind die Pujaiban oder Dorfältesten der Muban (Dörfer). Provinzübergreifende Pläne z. B. zur Weiterentwicklung der Infrastruktur werden zentralistisch in Bangkok beschlossen.

Die meisten Provinzen gehen auf lokale Fürstentümer oder Königreiche aus der Zeit vor dem 18. Jahrhundert zurück. Unter dem ersten Innenminister Thailands, Prinz Damrong Rajanubhab, wurde in der Zeit von 1892 bis 1915 die administrative Struktur modernisiert und vereinheitlicht.

 Aus dem bis dahin oftmals vererbten Titel des Provinz-Gouverneurs wurde ein von der Zentralregierung bezahlter Posten. Mehrere kleine Provinzen wurden Nachbarprovinzen hinzugefügt, sowie als weitere Verwaltungseinheit die Monthon (deutsch: Kreise) eingeführt, die mehrere Provinzen umfassten. Diese wurden beim Übergang Thailands zur konstitutionellen Monarchie 1932 wieder abgeschafft.

In Thailand gibt es 21 Städte, die nach unseren Normen mit mehr als 100.000 Einwohnern zu den Großstädten gezählt würden


Für eine Auflistung verweise ich hier auf Wikipedia.

Wikipedia-Liste der Provinzen
Wikipedia-Liste der Städte
Wikipedia-Liste der Nationalparks

Eine Besonderheit in diesem Teil 77 Provinzen: die Navigation zu den Provinzen erfolgt immer über die Übersichtsseite
und die entsprechenden Karten und Aufzählungen.