Reiseversicherung

Reiseversicherung

Wie fast alle Themen auf dieser Site behandele ich auch das Theme Reiseversicherung aus eigener Erfahrung, zum Teil aus meiner langjährigen Tätigkeit im Tourismus, andererseits auch aus eigenem leidvollen Erleben.
Wer eine weite und lange Reise macht und dafür einiges Geld ausgibt sollte wahrlich nicht an den vergleichsweise geringen Kosten für einen ausreichenden Versicherungsschutz sparen.

Und wer der Auffassung ist, ihm selbst werde schon nichts passieren und auserdem wollen die Versicherungen eh nicht bezahlen wird eines besseren belehrt, wenn ihm selbst oder einem Angehörigen Unglück widerfährt.
Denjenigen, die eine Pauschalreise buchen, rate ich unbedingt, sich im Reisebüro umfassend über die Versicherungsmöglichkeiten beraten zu lassen. Der Reiseberater ist gesetzlich verpflichtet, von sich aus auf die Möglichkeiten bestimmter Versicherungen hinzuweisen.

Jedem Individualreisenden rate ich, unbedingt eine Reisekrankenversicherung abzuschliessen und sich dabei auf keinen Fall nur auf seine in einer Kreditkarte aingeschlossenen Versicherung zu verlassen. Bevor Sie sich für oder gegen eine Versicherung entscheiden sollten Sie prüfen:

  • Bestehen die Versicherungsleistungen unabhängig vom Einsatz der Karte?
  • Ist eine Reise- Krankenversicherung eingeschlossen? Wenn ja, erstreckt sich der Schutz auch auf mitreisende Familienmitglieder?
  • Werden die Kosten für einen medizinisch sinnvollen Krankenrücktransport ohne Kostenlimit übernommen?
  • Ist die aktive Hilfe einer 24-Stunden-Notrufzentrale (z. B. zur Organisation eines Krankenrücktransports oder Abgabe einer Kostenübernahmegarantie im Ausland) sichergestellt?

Für Langzeitaufenthalte gibt es eine Reihe von Versicherungsmöglichkeiten. Ich habe für meine letzten Dreimonatsaufenthalt eine Versicherung bei der Envivas für 80 Cent pro Tag abgeschlossen. Allerdings gilt diese Versicherung nur für Mitglieder der Techniker Krankenkasse.