Hua Hin

Sie befinden sich hier:

Der Badeort Hua Hin

Hua Hin

Hua Hin (steinerner Kopf) ist der wichtigste Touristenort der Provinz und außerdem einer der bekanntesten Küstenore an der Sonnenaufgangsseite des Golfs von Siam, dort, wo die Provinzen Phetchaburi und Prachuap Khiri Khan aneinanderstoßen. Auch hier herrscht tropisches Seeklima. Hua Hin war erstes Seebad und ist die Sommerresidenz der thailändischen Königsfamilie, seit König Prajadhipok (1925-1935) sich hier einen Palast baute, den er Klai Kangwon - Sorgenfern - genannt hat.

Die Stadt hat ca. 33 000 Einwohner und ist so etwas wie das Gegenstück zu Pattaya auf der gegenüberliegenden Seite des Golfes von Siam. Der Aufenthalt hier ist etwas für Ruhe- Fetischisten; es gibt snur wenig Nachtleben. Der Strand von Hua Hin ist vom Hafen durch eine felsige Landzunge getrennt. Der feine Sandstrand erstreckt sich im Süden bis zum Khao (Hügel) Takiap, auf welchem sich ein Wat befindet.

Feiner Sandstrand erstreckt sich hier etwa 3 km weit nach Süden hin zu einer anderen Landzunge, wo sich mehrere buddhistische Tempel an die Spitze felsiger kleiner Hügel  schmiegen. Die ruhige, pinienumsäumte Khao-Tao-Bucht südlich dieser Landzunge schwingt sich sanft südwärts zu einer weiteren Landzunge und einem noch malerischen Fischerdorf.

Einen Reisebericht über unseren Aufenthalt 2007 in Hua Hin können Sie auf dieser Seite lesen.

Sehenswürdigkeiten der Stadt Hua Hin

Hua Hin Railway Station
Unter der Regentschaft von König Rama VI wurde der Bahnhof von Hua Hin gebaut. In seinem ganz unverwechselbaren Stil, gilt er als einer der Schönsten des Landes und die Einheimischen sind mit Recht sehr stolz auf "ihren" Bahnhof.

Suan Son Pradiphar / Sea Pine Garden
Dieser Strandabschnitt wird von der Wohlfahrtseinrichtung der Armee betrieben und ist der Öffentlichkeit zugänglich. Er liegt am Kilometerstein 241, etwa 8 km südlich von Hua Hin und Übernachtungsmöglichkeiten sind vorhanden.

Hua Hin Ans and Crafts Centre
Dieses Kulturzentrum liegt in einem traditionellen Haus in der Naepkehat Road. Es zeigt eine Ausstellung zeitgenössischer Kunst, antiker Möbelstücke und Bilder des Hua Hins vergangener Tage.

Khao Tao Beach
Dieser Strand liegt 10 km südlich von Hun Hin und wird durch eine 11 km lange Stichstrasse erreicht. Er ist von Pinien gesäumt und etwas einsamer als der Hauptstrand Hua Hins. Bungalowanlagen sind vorhanden.

Klai Kangwon Palace
König RamaVTI erbaute 1926 diese Sommerresidenz im Norden der Stadt. 3 Villen, die im spanischen Stil gebaut wurden, liegen hier mit einem traumhaften Blick auf das Meer. Geöffnet täglich von 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr. Weitere Informationen unter Tel. 0066 (0) 3251 1115

Pa La-u Wasserfall
lnmitten immer grüner Wälder liegt dieser mächtige Wasserfall. Besonders in den Morgenstunden findet man in der Umgebung viele Vögel und Schmetterlinge. Der Wasserfall ergießt sich über 11 Stufen und einige davon können über Trekking Pfade erreicht werden.

Khao Ta Kiap
Diese felsige Landspitze erhebt sich am südlichen Ende des Hua Hin Beach. Eine Straße führt auf den Gipfel, auf dem ein Tempel liegt. Der nahe gelegene Khao Takiap Beach bietet Übernachtungsmöglichkeiten in einigen Bungalowanlagen.

Ko Singto
Angler können einen Tagesausflug auf diese Insel unternehmen. Sie liegt nur wenige Kilometer von Hua Hin oder Khao Takiap entfernt, wo man Boote mieten kann.

Khao Sam Roi Yot National Park
Dieser Nationalpark liegt 63 km südlich von Hua Hin. 98 km2 voll von sanft geschwungenen Kalksteinbergen, Mangrovensümpfen und Stränden. Der Park beherbergt viele einheimische Vögel und in den Monaten von November bis Februar kommen noch zahlreiche Zugvögel hinzu. Es gibt eine große Anzahl von Gebirgskämmen in der Gegend, aber speziell der Khao Sam Roi Yot (Gebirge der 300 Gipfel) war ein Orientierungspunkt für Seefahrer und ein Zut1uchtsort für Schiffe während stürmischer See. Weitere Attraktionen innerhalb des Parks sind der 400 Meter von der Parkverwaltung gelegene Khao Daeng, der einen schönen Aussichtspunkt bietet. Das Dorf Ban Khao Daeng liegt am Kanal und ist perfekter Ausgangspunkt für Bootstouren zur Vogelbeobachtung. Der Sam Phraya Beach liegt 3,5 km nördlich der Parkverwaltung und ist ein schöner, von Pinien gesäumter Strand.  Unterkünfte sind hier vorhanden. Die Höhle Tham Kaeo liegt 15 km nördlich der Parkverwaltung und ist voll von Stalagmiten und Stalaktiten. Man braucht ca. eine halbe Stunde zur Erkundigung der Höhle. Die hierzu notwendigen Öllampen können im nahe gelegenen Dorf Khung Tanot ausgeliehen werden. Laem Sala Beach liegt etwa 16 km nördlich der Park verwaltung. Man erreicht ihn entweder mit dem Boot oder zu Fuß über einen Hügel beim Dorf Bang Pu. Wenn man einen weiteren Berg an diesem Strand erklimmt, findet man dort die bekannte Höhle Tham Phraya Nakhon.

Tham Phraya Nakhon
Die Höhledecke ist an einer Stelle eingestürzt und durch diesen Lichtschacht kann Tageslicht in die Höhle gelangen und ermöglicht so Pflanzenwachstum. Vor allem aber erleuchten die Sonnenstrahlen den Phra Thinang Khuha Kharuehat, einen sehr schönen Pavillon im Thai-Stil. Dieser hölzerne Pavillon wurde inzwischen zum Wahrzeichen der Provinz. Er wurde 1890 unter der Regentschaft von König Rama V in Bangkok gebaut und hier in der Höhle wieder aufgebaut. Die Giebelspitzen wurden vom König selber wieder angebracht.