Wat Samanmit

Wat Samanmit ist eines der vielen Wat in der Provinz Nakhon Ratchasima und damit nicht so besonders erwähnenswert. Aber wir haben diesen Tempel kennen gelernt, als wir zum Geburtstag meiner Frau eine Tambunreise zu 9 verschiedenen Wat unternommen haben. Fasziniert (und erfrischt) hat uns die ganz besondere Zeremonie. Nach Ankunft haben wir wie üblich im Viharn den „Wai Phra“ praktiziert, also Gruß und kurze Meditation bei der großen Buddhastatue.

Danach haben wir den Abt aufgesucht zu einem kurzen Gespräch. Und danach kam es zum, großen Erfrischen. Nachdem wir uns umgezogen und mit einem Sarong bekleidet haben, wurden wir in der Gruppe von einem Mönch reichlich mit Wasser begossen, so wurden unsere bösen Taten weggewaschen.

Sie können gerne glauben, was Sie möchten. Der Buddha hat selbst nie solche Zeremonien ausgeführt oder propagiert, die sind im Laufe der Zeit lokal entstanden. Mir imponiert, mit welcher Ernsthaftigkeit diese betrieben werden, von Seiten des Sangha als auch der gläubigen Buddhisten. Ich schließe mich gerne solchen Zeremonien an, zeigen sie doch auch ein Gemeinschaftsgefühl innerhalb der Buddhisten.

Anschließend haben wir noch unser Tambun vollendet und die Fische im Teich mit dem gekauften Fischfutter gesättigt.

Eine buddhistische Abkühlung

Wai Phra
Im Viharn
Wir sind bereit
Wasser marsch
Wasser marsch
Tambun