Wat Salaloi

Der Tempel liegt in der Nordost-Ecke der Stadt, etwa 500 m von der Mittraphap Road. Da, wo die Straße einen scharfen Rechtsknick macht und weiter nach Buri Ram führt, fährt man einfach geradeaus durch den Torbogen und erreicht dann den Wat, der auf der linken Seite liegt

Thao Suranari und ihr Mann haben den Tempel im Jahre 1827 gebaut. Das Highlight ist die Versammlungshalle, die mit dem Preis als bestes avantgardistisches religiöses Gebäude von der Siam Architekten Society im Jahre 1973 ausgezeichnet wurde. Der Bau ist einem Chinesischen Fahrzeug, das auf den Wellen segelt, nachempfunden. Es wurden bewusst lokale Materialien verwendet wie die Fliesen von Dan Kwian Pottery Village. Die Tür ist aus Metall mit Entwürfen der buddhistischen Geschichte gefertigt. Die Halle beherbergt ein großes, hell strahlendes weißes Standbild des Buddha. Die Terrakotta-Hinterwand zeigt die Sage von der Rückkehr zum Himmel.

Die Mauer rund um die Kapelle zeigt verschiedenen Sagas aus der Epoche des Buddha wie die Begegnung mit Mara. Vor der Tür ist eine Gipsskulptur von Thao Suranari, welche im Sitzen betet in der Mitte eines Teiches. Neben dem Gebäude ist eine kleine Pagode, die die Asche der Thao Suranari beherbergt.

Die Ordinationshalle, welche im Jahr 1967 erbaut wurde, ist mit lokalen Keramiken aus Dan Kwian verziert. Die Türtafeln sind mit Metall überzogen, deren Verzierungen das Leben des Buddha darstellen.

Die Siamesische Architekten Vereinigung bezeichnete 1973 dieses Tempelbauwerk als einzigartiges religiöses Bauwerk im modernen Stil.

Fotos von Wat Salaloi